Ortsteil Laad

Der Ortsteil Laad, oder auch genannt die Laad liegt ca. einen Kilometer westlich von Niederhattert. Der Name Laad hat seinen Ursprung in der Bezeichnung "in der Laden". Der Begriff Lade oder Laden ist zurückzuführen auf einen kistenförmigen großen Behälter zum Aufbewahren von  Kleidern / Wäsche im Sinne einer Schublade.

Deshalb sagen die Laader auch heute noch, wir wohnen in der Laad. Im 17. Jahrhundert gab es in der Laad nur einen Hof, den sogenannten Höckershof in der Laden.

Später kamen einzelne Häuser dazu, die Laad gehörte dann zur Gemeinde Niederhattert.

Auch schon in früheren Zeiten hatten die Bürger mit der Obrigkeit ihre liebe Last. So sollten die Bewohner von "in der Laden", heute Laad im Jahre 1725 an die gnädige Herrschaft 5 Klafter Holz liefern, hatten aber keinen Wald.

 

So schreiben die Bewohner in der Laden an Hochgeborenen Graf und Herrn:


"Euer hochgräfl. Excell. haben vorm Jahr (....) befohlen, dass ein jeder Kirchspielsunterthan all und jedes Jahr 5 Klafter Brennholz machen und hauen soll, welchem wir auch gerne unterthänige Parition leisten wollen, weilen wir aber in der Laden ganz keine Waldung, dahero wir nicht wissen, wo wir solches hauen sollen, ob zwarn vorhin hier und da mit den Hattertern ansonsten aus Vergünstigung Klafterholz gehauen, so nicht mehr angehen will.

Deswegen haben Ew. hochgf. Excell. unterthänigst bitten wollen, sie geruhe uns doch gnädigst anweisen zu lassen, in welchem Bezirek wir sothanes herschaftl. Holz hauen sollen, so werden wir ohnverdrossen unterthänigst verrichten, denn obschon mit den Niederhatterter Gemeinden in Gemeinschaft stehen, so dürfen wir doch nicht mit ihnen Holz hauen."

Die Laad aus der Vogelperspektive - mehr Fotos "Hattert von oben" in der    Fotogalerie