Breitbandverkabelung (Kabelfernsehen)

Die Entstehungsgeschichte der Kabelfernsehanlage in Hattert.

Im Jahre 1982 beabsichtigte das Fernmeldeamt 2 Koblenz, die Ortslage Hattert mit Telefon-Erdkabel zu versorgen. Die Telefonversorgung der Gemeinde wurde bis dato oberirdisch über Telefonmasten und oberirdische Leitungen sichergestellt.

In jener Zeit wurden beim Fernmeldeamt 2 Koblenz die ersten BK-Anlagen (Breitbandkommunikation / Kabelfernsehen) geplant.

Auf Initiative von Herbert Orthey - damals Bauführer beim FBBz 21 Altenkirchen und wohnhaft in Hattert - wurde die Gemeindevertretung von Hattert für die Mitverlegung eines Breitbandkabels für die Fernsehversorgung sensibilisiert.

Die Antragstellung durch die Ortsgemeinde erfolgte im November 1982, nach umfangreichem Schriftwechsel, einigen Zustimmungen und einigen Ablehnungen durch das Fernmeldeamt 2 Koblenz und einigen Bürgerversammlungen wurde die Genehmigung für das Vorhaben letztendlich im März 1983 erteilt.

Eigentlich gehörte Hattert damals fernmeldetechnisch zum FBBz 23 Westerburg, somit hätte die Planung und die Durchführung des Bauvorhabens vom FBBz Westerburg ausgeführt werden müssen.


Da der FBBz 23 Westerburg sich aus zeitlichen Gründen dazu nicht in der Lage sah, wurde die gesamte Planung vom damaligen Bauführer beim FBBz 21 Altenkirchen  Herbert Orthey durchgeführt.

Herbert Orthey erstellte die Projektierung und die Planung bis zur Bauausschreibung in wochenlanger Arbeit  während seiner Freizeit...

Die Bauausführung erfolgte im Jahre 1983 durch den FBBz 23 Westerburg, die Einschaltung der BK-Anlage Anfang 1984.

Damit war die Ortsgemeinde Hattert eine der ersten Gemeinden in Rheinland-Pfalz mit einer Fernsehversorgung durch Breitbandkabel...

Der Fortschritt war gewaltig, zusätzlich zu dem bisherigen Programmangebot über Antenne von SWF 1. Programm  - ZDF und SWF 3.Programm gabs nun über Kabel 3 Programme mehr, nämlich HR 1. Programm - WDR 1. Programm - WDR 3. Programm.

Was für ein sensationeller Fortschritt...

Nachfolgend einige Schreiben des damaligen Schriftverkehrs, die Dokumente können durch “Anklicken” vergrößert werden

Antrag der Gemeinde 10.11.82

1. Antwortschreiben 27.12.82

Endgültige Zusage 30.3.83


INFORM VG Hachenburg

Veröffentlicht 03.3.83

INFORM VG Hachenburg

Veröffentlicht 10.3.17

INFORM VG Hachenburg

Veröffentlicht 10.3.17


INFORM VG Hachenburg

Veröffentlicht 05.5.83

INFORM VG Hachenburg

Veröffentlicht 25.5.83

Programmangebot bei der Einschaltung


 

 

In den nachfolgenden Jahren wurde die BK-Anlage Hattert erweitert, so wurde z.B. Hachenburg und einige Ortschaften der Verbandsgemeinde Hachenburg mit Breitbandkabel versorgt.


Mit dem Ausbau der BK-Anlage wurde die Empfangsstelle nach Steinebach verlegt, das Programmangebot erhöhte sich.


Ein Meilenstein war die Einspeisung der ersten Privaten TV-Sender wie RTL plus oder SAT 1.


In den nachfolgenden Jahren wurde das Programmangebot ständig erhöht.

Die Kabelfernsehanlagen wurden später von der Telekom betrieben und dann an private Gesellschaften verkauft.

Die Kabelanlage Hattert wird heute von Kabel Deutschland / Vodafon betrieben.

Im Jahre 2005 kam der technische Fortschritt dank des BK-Kabels endgültig nach Hattert.

Kabel Deutschland rüstete Ihre BK-Anlagen für das schnelle Internet auf.

Hattert wurde als Pilotprojekt im nördlichen Rheinland-Pfalz auserkoren. Für die Übertragung mit damals 10 Mbit/sec mussten die Netze umgebaut werden.

Die Einschaltung in Hattert erfolgte im Januar 2007.



Dank des unermüdlichen Einsatzes des damaligen Postlers Herbert Orthey im Jahre 1983 erleben die Einwohner von Hattert heute das Fernsehen in digitaler HD-Qualität und das Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/sec...!!!