Wappen der Gemeinde

"Gespalten von Gold und Rot, vorn drei blaue Nägel, hinten ein goldener blaubewehrter rotgezungter herschauender Löwe."

Erläuterung:
Als erster Landschultheiß von Hattert wird Gerhaed Nayl genannt. Dieser Name lief durch vier Generationen, denen mittlerweile der Adelstitel verliehen wurde. Sie führten den Titel: "Denß Monhard Nayl von Hattenrode" und führten zuletzt das vorliegende Wappen. Gerhard Nail, genannt Dens erscheint zunächst als Schöffe des Gerichts von Hachenburg. Bereits 1402 wird er in einer Belehnungsurkunde als Gerhard Nayll von Hattenrode angesprochen.

So ist Gerhard Nayll als Stammvater des niederadeligen Geschlechtes derer "von Hattert" anzusehen.
Die Nägel im Wappen weisen redend auf den Namen "Nayl" hin.


Der Löwe steht für die territoriale Zugehörigkeit zur Grafschaft Sayn und zur Grafschaft Sayn-Hachenburg.